Eintrag 01.09.2013 von Tina:
Nun sind doch ein paar Tage vergangen seit dem letzten Eintrag. Unseren Plan, am Samstag nach Kraegenaes zu segeln, haben wir wieder umgeschmissen. Für Samstag und Sonntag wurde wieder Ostwind mit 5-6bft vorausgesagt. Wir haben uns dann entschieden, direkt nach Bagenkop zu segeln. Also sind wir in der Früh los. Eigentlich sah es gar nicht so wild mit dem Wind und den Wellen aus. Aber es hat uns doch ganz gut um die Ohren gepfiffen und auch die Wellen waren nicht zu verachten. Aber im ersten Reff lief die NELLY ganz gut. Die Wellen kamen zwar ziemlich blöd, aber was solls. Am Nachmittag waren wir in Bagenkop. Der Hafen war da schon rappelvoll. Wir haben uns also direkt in die Hafeneinfahrt gelegt. Dort lag bereits eine große Dufour und da haben wir gut dazugepasst. Nach uns kamen aber noch sehr viele Segler. Aber jeder fand ein Plätzchen, wenn auch im 3. Päckchen oder draussen in der Ankerbucht.
Am nächsten Tag haben wir uns in eine freie Box verholt. Der Tag war wieder mal herrlich sonnig, wir haben das genossen und abends noch mal schön gegrillt.
Unsere Freunde Helmut und Marion haben ihre Pläne aufgrund des vielen Windes auch geändert. Und so wollten wir uns dann am Montag in Kappeln treffen.
Montag morgen ging es dann wieder los. Die Sonne war wieder da, der Wind mäßig mit 3 bft aus O. Genau richtig, um mit der Genua Richtung Kappeln zu düsen.
Wir waren am Nachmittag dort, die anderen beiden aber rechtzeitig zum Essen gehen.
Am Dienstag haben wir noch einen Tag in Kappeln verbracht. Hier hat man ja ausreichend Möglichkeit, mal wieder in Geschäften rumzuschauen. Wir haben gleich mal ein Küchenstudio besucht, um nach einer neuen Küche für unser neues Haus zu schauen.
Am Mittwoch ging es dann leider unter Motor nach Eckernförde. Wind aus W mit 0-1 bft war dann doch einfach zu wenig. Am Nachmittag lagen wir dann in unser Box. Das Wetter war wiedermal traumhaft.
Am Donnerstag ging es ans Aufräumen und ein paar Termine mussten auch erledigt werden. Wir sind traurig, dass 3 Wochen schon wieder rum sind.
Am Freitag sind wir um 3 Uhr Nachts losgefahren und waren nach 7 Stunden in Augsburg.
Ende September sind wir dann noch mal auf dem Schiff, bevor es ins Winterlager kommt.


voller Hafen Bagenkop

ein historischer Segler, der im Aussenbecken Platz fand
schöner Platz

Immer wieder kamen Segler nach Bagenkop
Abendstimmung in Bagenkop

einfach nur schön

traumhafte Häuser an den Ufern der Schlei
im Gänsemarsch der Schlei entlang

die Schlei
Leuchtturm von Schleimünde

der erste Hafen an der Schlei

Eintrag 23.08.13 von Tina:
Wir entscheiden uns, heute noch mal hierzubleiben. Die Sonne scheint so schön und wir haben noch Zeit. Nach dem Frühstück spazieren wir durch den Ort. Es hat sich einiges getan. Wir stoßen auf die Agersö-Farm. Hier bekommt man lauter regionale Produkte aus der Landwirtschaft. Hier gibt es selbstgemachte Marmelade und auch Schnaps. Dazu ein Cafe, wo man auch was trinken und essen kann. Die Inhaberin ist eine ganz Nette. Wir haben ein Bierchen getrunken und frische Eier von glücklichen Hühnern gekauft:
Nachmittags hüpft Jürgen ins Hafenbecken, er will einen Blick auf die Logge werfen, die seit Anfang an nicht geht.
Morgen gehts nach Kraegenaes. Wind soll es auch geben und auch die Richtung des Windes passt. Das Wetter soll auch die nächsten Tage schön bleiben.


NELLY in Agersö - mit Fähre im Hintergrund
Entchen sind in jedem Hafen - ... und immer hungrig

Liegeplatz in Agersö
Hafenbierchen

Impressionen
Blick auf den Dorfteich

eine alte Mühle oben im Ort
Bierpause in der Agersö Farm

hier wachsen sogar Pfirsiche

Tauchgang beendet...
.... die Logge ist jetzt sauber

Eintrag 22.08.13 von Tina:
Der Morgen hat uns mit viel Dunst empfangen. Leider gab es auch nur mäßig Wind. Und der kommt genau aus der Richtung, in die wir wollen. Nach dem Frühstück haben wir uns aufgemacht Richtung Agersö. Das hieß leider den ganzen Tag motoren. 27 sm in 5,5 Stunden. Gott sei Dank kommt aber die Sonne raus und wir wurden etwas entlohnt. Kurz nach 14 Uhr haben wir in Agersö festgemacht. Dieser kleine Inselhafen gefällt uns immer wieder gut. Dieses Jahr ist aus der kleinen Hafen Imbissbude ein nettes Strandlokal geworden. Wir genießen den Nachmittag und Abend an Deck. Was ganz wichtig ist: Agersö-Honig kaufen. Das haben wir auch gemacht. Gleich an der Hauptstrasse ist immer ein Stand an einem Haus und dort gibt es den besten Honig.


Eintrag 21.08.13 von Tina:
Heute bleiben wir hier. Wir wollen in das Meeresmuseum und mal wieder die Schweinswale und Robben anschauen.
Außderdem gibt es noch einen großen Marinashop und einen Super Brugsen. Einkaufen für die nächsten Tage muss auch sein.
Der Wind bläßt es sehr mäßig, also gönnen wir uns Ruhe. Die nächsten Tage wird nicht viel Wind voraus gesagt, aber damit müssen wir leben. Morgen wollen wir weiter nach Agersö und dann nach Kraegenaes. Das Wetter ist sehr angenehm warm und auch sonnig. Am Nachmittag sind wir wieder an Deck. Zeit fürs Lesen und Internet. Am Abend machen wir uns Pesto mit Nudeln und werden zeitig ins Bett gehen.


springender Schweinswal
die haben richtig Spaß bei ihren Übungen

Schweinswal beim Ball Spiel
Robben beim Zähneputzen

Eintrag 20.03.2013 von Tina:
Ein klarer Himmel hat uns geweckt. Erst Duschen und dann lecker Frühstücken an Deck, so schmeckt uns das. Kurz vor 10 Uhr haben wir abgelegt. Der Wind kommt aus NW 3-4 bft. Genau richtig für uns. Gleich nach der Hafeneinfahrt haben wir die Segel gesetzt und sind Kurs 170 Grad Richtung Kerteminde gestartet. Gegen Mittag läßt der Wind etwas nach, aber unsere NELLY fährt trotzdem noch eine passable Geschwindigkeit. Erst am Anfang der Kertemindebucht bergen wir die Segel. Der Wind hat gedreht und kommt direkt von vorn. Um 15 Uhr machen wir fest. Helmut und Marion sind schon da. Für den Abend verabreden wir uns zum leckeren Grillen. Der Abend wird sehr lang, aber sehr gemütlich.
Hier werden sich dann wohl unsere Wege trennen, aber wir sehen uns dann in Bavern wieder


gemütliches Grillen in Kerteminde
Blick vom Grillplatz aus in den Hafen

Nachtstimmung in Kerteminde

Eintrag 19.08.2013 von Tina:
Wir sind zeitig aufgestanden. Der Himmel ist wolkenverhagen, aber es sieht nach Sonne aus. Nach dem Ablegen sind wir erst an die Absauganlage für Fäkalien gefahren. Dann ging es los unter Motor Richtung Samsoe. Leider konnten wir heute gar nicht segeln . Wind kam aus SW mit 1 bft, da geht rein garnichts. Nach guten 4 Stunden haben wir in Ballen festgemacht. Wir haben den letzten Längseitsplatz ergattert. Die Sonne war auf unserer Seite und so haben wir den Abend an Deck genossen. Es kamen, wie immer, noch viele Boote an dem Abend rein.
Ballen ist immer wieder einen Halt wert. Hier kann man leckeres Öl, Honig und Kartoffeln kaufen.


NELLY am Lieblingsliegeplatz in Ballen
Blick in den Hafen von Ballen

Eintrag 18.08.13 von Tina:
Heute ist wieder Hafentag angesagt.
Die Pfahlsitzer sitzen tatsächlich immer noch.
Es ist windig mit Boen und der Himmel wolkenverhangen und teilweise regnet es.
Morgen gehts nach Ballen auf Samsö weiter. Der Wind soll weniger werden.
So bleibt heute Zeit für Lesen, Faulenzen und Internet.



Eintrag 17.08.2013 von Tina:
Der Wind ist eingeschlafen über Nacht. Heute wollen wir nach Juelsminde. Da Wochenende ist, sind die Dänen unterwegs und Ziele wie Samsö oder Tunö sind überlaufen. Mangels Wind geht es unter Motor die 10 sm rüber nach Juelsminde.
Kurz vor 12 Uhr sind wir da. Hier ist dieses Wochenende Hafenfest und schon ganz schön was los. Wir machen im neuen Osthafen fest. Plätze gibt es aber noch genug. Am Nachmittag und Abend drehen wir unsere Runden durch das Fest. Eine Oldtimer-Ralley fährt durch den Ort mit vielen tollen, alten Autos. Im Hafenbecken sitzen 6 junge Leute auf Bollern, müssen immer wieder Gymnastikübungen machen. Ansonsten harren sie dort aus. Der letzte, der übrig bleibt, hat gewonnen.
Die Musik spielt bis 1.30 Uhr, wäre bei uns nicht möglich.





Eintrag 16.08.2013 von Tina:
Heute bleiben wir in Bogense. Das Wetter ist wieder sehr unbeständig, es sieht nach Regen aus und der Wind pfeifft durch die Masten.
Außderdem kommen heute Marion und Helmut mit ihrer MARO. Wir sind zum Grillen verabredet. Nachmittags halten wir immer Ausschau, ob sie wirklich kommen. Es hat 5-6 bft, und ihr Schiff ist sehr klein und bei dem Wind an der Grenze. Aber um 17 Uhr laufen sie dann ein. Das Grillen verlegen wir unter Deck, da es prompt zum Regnen anfängt. Da haben wir das Fleisch einfach im Backofen gemacht. Hat auch lecker geschmeckt. Dazu gab es ausreichend Wein und nette Gespräche und es wurde sehr spät.




Eintrag 15.08.2013 von Tina:
Der Wind hat nachgelassen und kommt jetzt aus SW.Genau richtig, um schön nach Bogense zu segeln. Um 9.30 Uhr legen wir ab, um 15.30 Uhr sind wir in Bogense. Der Wind war heute genau richtig, wir konnte super segeln. Selbst die Sonne war uns heute gegönnt. Die 33 sm haben wir in fast 6 Stunden geschafft. Höchstgeschwindigkeit 8,8kn, durchschnittlich 5,5kn. Auch das Anlegen hat gut geklappt. Die Stege hier sind sehr niedrig, aber Gott sei Dank haben uns die Nachbarn geholfen, sodaß ich nicht springen musste. Abends haben wir gegrillt, allerdings war das Fleisch nicht so gut.


vorbei an vielen schönen Häusern wie diesem

Eintrag 14.08.2013 von Tina:
Gestern haben wir wieder früh abgelegt. Laut Windvorhersagen sollte der Wind ab Mittags auffrischen auf 6 Bft. Da wir nur 20sm hatten, wollten wir die am Vormittag erledigen. Tatsache war, dass wir die 20 sm fast laufend 6 Bft  hatten. Zum Anlegen in Aarosund waren es immer noch 5 Bft. Das macht das Anlegen nicht gerade leicht, aber wir haben es geschafft. Es hat dann auch den ganzen Nachmittag weitergeblasen und zusätzlich kamen mächtige Schauer.

Heute haben wir uns einen Hafentag gegönnt. Der Wind kommt weiter mit 6 Bft aus NW und da wollen wir eigentlich hin. Also sind wir mit dem Bus nach Haderslev gefahren. Der Sund dorthin mit 6 sm ist bestimmt eine Reise mit dem Schiff wert, aber der Hafen und auch der Ort sind nicht so berauschend. Morgen soll der Wind auf S drehen. Das kommt uns sehr gelegen, denn wir wollen nach Bogense zum Fischkaufen. Der Wind ist immer noch bei uns, aber Gott sei Dank scheint die Sonne.


Blick auf den Hafen von Aarosund
Blick vom Hafen Haderslev in Richtung Ort

nette alte Häuser in Haderslev, direkt neben einer netten Kneipe
Skipper Jürgen am Haderslever Hafen

Eintrag 12.08.13 von Tina:
Am Samstag sind wir morgens um 3 Uhr in Augsburg gestartet und gegen 10 Uhr in Eckernförde eingetroffen. Da hieß es dann erstmal Autoausräumen und Schiff einräumen, Einkaufen und klar Schiff machen. Das haben wir gut geschaftt. Abends sind wir im LUZIFER zum Essen gegangen. Anschließend sind wir zeitig ins Bett gegangen. War ja doch ein langer Tag.

Am Sonntag haben wir um 8 Uhr schon abgelegt.Ziel war Fynshav, wo wir uns mit Freunden verabredet haben. Helmut und Marion haben wir letztes Jahr kennengelernt. Nach 40 sm, Höchstgeschwindigkeit 8,5kn und im Durchschnitt 5,4 kn haben wir um halb 3 angelegt. 2 Stunden später kamen die anderen beiden. Abends haben wir lecker zusammen gekocht und uns den Weißwein schmecken lassen.

Helmut und Marion sind heute weiter nach Faaborg. Wir bleiben noch 1 Tag hier, brauchen einfach etwas Ruhe. Das Wetter ist heute sehr gemischt. Es regnet immer wieder. Morgen wollen wir nach Aarosund.

 


NELLY in Fynshav
Blick über das Meer

das Wetter ist sehr wechselhaft; immer wieder Regen
Spielereien mit dem Fotoapparat

Eintrag 06.08.2013 von Tina:
Die Koffer sind gepackt, morgen kommen die Katzen zu Freunden und dann kann es losgehen. Hoffentlich haben wir noch so schönes Wetter, wie es die letzten Wochen war. Muss aber nicht ganz so heiß sein.
Wir freuen uns schon aufs Segeln


Eintrag 27.07.2013 von Tina:
So, nun sind es nur noch 14 Tage bis zum Urlaub. Wir freuen uns schon, endlich wieder auf der NELLY zu sein. Jetzt heißt es Taschen packen, Katzen reisefertig machen (die gehen auch in Urlaub zu Freundin Barbara) und noch so einiges ist zu tun. Aber das schaffen wir und dann genießen wir die Ostsee. Hoffentlich ist es dann immer noch so schön, aber es muss nicht ganz so heiß sein.


Eintrag 14.06.2013 von Tina:
In fast 2 Wochen ist es soweit, dann fahren wir rauf zur Kieler Woche.

Hoffentlich haben wir schönes Wetter und können segeln. Am Samstag wollen wir dann an der Parade der Historischen Schiffe mitfahren.


Eintrag 10.05.2013 von Tina:

Endlich war es soweit - wir haben unseren ersten Törn mit dem eigenen Boot gemacht. Allerdings war es nur eine Woche, aber immerhin. Wir konnten die NELLY etwas kennenlernen. Sie liegt richtig gut am Wind und es macht Spaß, mit ihr zu segeln. Beim ersten Törn haben uns 4 Freunde begleitet. Gestartet sind wir in Eckernförde. Weiter gings nach Horuphav, Aarosund, Söby, Svendborg, Bagenkop und zurück nach Eckernförde.

Genauere Berichte folgen